Sib. Lärche

sib-laerche_b.jpg sibirische-laerche_k.jpg

Wuchsgebiet Sibirien FSC® Mix (FSC-C132009, SCS-COC-005562). Gewicht 680-700 kg/m³, Farbe rotbraun. Dauerhaftigkeit gut bei ausreichender Belüftung, direkten Erdkontakt unbedingt vermeiden. Mittelstarkes Schwund- und Quellverhalten, Harzhaltigkeit gering bis mittel, Rissigkeit mittel, Auswaschung von Holzinhaltsstoffen bei starken Regenfällen zu Beginn möglich, Bearbeitung einfach (Vorbohren empfohlen), Schnittstellen und Bohrlöcher mit Paraffin oder Hirnholzschutz nachbehandeln

Ipé

ipe_b.jpg ipe_k.jpg
Wuchsgebiet Brasilien, Gewicht 1.050 kg/m³, gelbbraun bis rotbraune Farbe. Sehr gute Haltbarkeit, direkter Erdkontakt möglich, mittleres Schwund- und Quellverhalten, keine Harzhaltigkeit, Rissigkeit gering bis mittel, geringe Auswaschungen. Bearbeitung leicht erschwert (Hartholz), unbedingt vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln.

Nordische Kiefer

kiefer_b.jpg kiefer_k.jpg

Wuchsgebiet Skandinavien 75% PEFC (PEFC/04-31-2742, SCS-PEFC/COC-005562) behandelt chromfrei kesseldruckimprägniert mit Wolwax, Gewicht 630 kg/m³. Farbe grün durch Holzschutzsalz. Dauerhaftigkeit gut, auch bei direktem Erdkontakt. Geringes Schwund- und Quellverhalten, stark reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme, Harzhaltigkeit und Rissigkeit mittel, Auswaschungen keine bekannt. EInfache Bearbeitung, vorbohren empfohlen, Schnittstellen nach imprägnieren.

Thermokiefer

kiefer_b.jpg kieferthermo_k.jpg

Wuchsgebiet Skandinavien 75% PEFC (PEFC/04-31-2742, SCS-PEFC/COC-005562) thermisch modifiziert, Gewicht 600 kg/m³. Farbe dunkelbraun. Dauerhaftigkeit gut, direkten Erdkontakt vermeiden. Geringes Schwund- und Quellverhalten, stark reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme. Kein Harzaustritt aufgrund der thermischen Behandlung, Rissigkeit reduziert, Auswaschungen keine bekannt. EInfache Bearbeitung, vorbohren empfohlen, Schnittstellen nach imprägnieren. #randnotiz geringere Biegefestigkeit durch thermische Modifikation, daher nur für Terrassendielen geeignet, nicht für den Einsatz im Balkonbereich geeignet.

Weisstanne

weisstanne_b.jpg weisstanne_k.jpg
Wuchsgebiet Schwarzwald 100% PEFC (PEFC/04-31-2742, SCS-PEFC/COC-005562), chromfrei kesseldruckimprägniert mit Wolwax, braune Farbe durch anschliessendes Ölen, Gewicht 440 bis 480 kg/m³, gute Dauerhaftigkeit, direkten Erdkontakt vermeiden. Geringes Schwund- und Quellverhalten, stark reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme, keine Harzhaltigkeit, Rissigkeit minimal, Schilferrisse möglich, Auswaschungen keine bekannt. Einfache Bearbeitung, Schnittstellen und Bohrlöcher nach imprägnieren.

Kebony (aus Radiata Pine)

weisstanne_b.jpg kebony_k.jpg

Wuchsgebiet Neuseeland FSC®-Mix (FSC-C132009, SCS-COC-005562), patentierte biologisch-chemische Modifikation des Holzes ("Kebonisierung"), Gewicht 540 kg/m³, dunkelbraune Farbe , sehr gute Haltbarkeit, auch gegen Fäule, Insekten und Mikroorganismen. Sehr geringes Schwund- und Quellverhalten, stark reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme, geringe Harzhaltigkeit, feine Haarrisse bei Vergrauung, vereinzelt Schilferrisse, keine Auswaschungen bekannt. Gute Bearbeitung, Vorbohren empfohlen, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln.

Bangkirai

bangkirai_b.jpg bankirai_k.jpg

Wuchsgebiet Südostasien. Gewicht 700 bis 1.150 kg/m³. Farbe gelbbraun - rotbraun. Dauerhaftigkeit gut, direkter Erdkontakt möglich. Starkes Schwund- und Quellverhalten (bis zu 10 mm Schwund bei 145mm), Harzhaltigkeit gering,  Rissigkeit fein rissig, besonders an den Enden. Auswaschung von Holzinhaltsstoffen bei starken Regenfällen zu Beginn möglich. Bearbeitung mittel, unbedingt Vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher mit Paraffin oder Hirnholzschutz behandeln. #randnotiz "Pin holes" möglich durch Frischholz-Insekten.

Cumaru

cumaru_b.jpg cumaru_k.jpg
Wuchsgebiet Brasilien, Gewicht 1.000 bis 1.150 kg/m³, rotbraune Farbe. Sehr gut Haltbarkeit, direkter Erdkontakt möglich, Verzug mittel, keine Harzhaltigkeit, Rissigkeit gering bis mittel, geringe Auswaschungen. Bearbeitung leicht erschwert (Hartholz), unbedingt vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln.

Eiche

eiche_b.jpg eiche_k.jpg

Wuchsgebiet Europa 70% PEFC (PEFC/04-31-2742, SCS-PEFC/COC-005562), Gewicht 650 bis 700 kg/m³, Farbe mittellbraun, gute Dauerhaftigkeit, direkten Erdkontakt vermeiden, starkes Schwund- und Quellverhalten, keine Harzhaltigkeit, Rissigkeit mittel, zu Beginn sind Auswaschungen von Gerbsäure möglich, bei alkalischem Außenputz können dadurch dunkelbraune Verfärbungen auftreten. Bearbeitung erschwert, unbedingt vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln, Edelstahlschrauben verwenden. #randnotiz Bei Kontakt mit Eisen oder Eisenstaub und Nässe treten aufgrund des hohen Gerbsäuregehalts schwarze Verfärbungen auf, die durch Überstreichen mit 15%iger Oxalsäure aber beseitig werden können.

Thermoesche

esche_b.jpg eschethermo_k.jpg

Wuchsgebiet Nordamerika, Holz thermisch behandelt, Gewicht 600 kg/m³, Farbe dunkelbraun. Gute Dauerhaftigkeit, direkten Erdkontakt aber undbedingt vermeiden. Geringes Schwund- und Quellverhalten, stark reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme, keine Harzhaltigkeit, geringe Rissigkeit, Auswaschungen keine bekannt. Bearbeitung mittel, sehr spröde, unbedingt vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln. #randnotiz Geringere Biegefestigkeit durch thermische Modifikation, daher nur für Terrassendielen geeignet, nicht für den Balkonbereich.

Guyana Teak

guayana_b.jpg guayana_k.jpg

Wuchsgebiet Südamerika/Surinam, Gewicht 720 bis 790 kg/m³, braune Farbe. Sehr gute Dauerhaftigkeit, direkter Erdkontakt möglich, mittleres Schwund- und Quellverhalten, keine Harzhaltigkeit, Rissigkeit mittel. Bei starken Regenfällen zu Beginn Auswaschungen von Holzinhaltsstoffen möglich. Bearbeitung erschwert, unbedingt vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln.

Robinie

robinie_b.jpg robinie_k.jpg
Wuchsgebiet Südeuropa, Gewicht 720 bis 800 kg/m³, hellgelbe bis hellbraune Farbe. Sehr gute Dauerhaftigkeit, direkter Erdkontakt möglich, starkes Schwund- und Quellverhalten, keine Harzhaltigkeit, Rissigkeit mittel, geringe Auswaschungen zu Beginn möglich. Bearbeitung erschwert, unbedingt vorbohren, Schnittstellen und Bohrlöcher nach behandeln.